37. Zentralverbandstag in Steinbach/Ts.

DU ‒ WIR ‒ ALLE

Eschborn/Steinbach ‒Der 37. Zentralverbandstag des ZDS stand unter dem Motto DU ‒ WIR ‒ ALLE. Damit machen wir deutlich, wofür unser Verband seit mittlerweile 107 Jahren steht: Für eine Gemeinschaft, die niemanden zurücklässt, die in Solidarität die gemeinsamen Probleme angeht und die jeden Einzelnen ernst nimmt und toleriert.

Die Form des Verbandstages setzte neue Maßstäbe. So konnten die Kolleginnen und Kollegen der Veranstaltung im Rahmen der sozialen Netzwerke folgen und sich aktiv einbringen. Dadurch entstand eine Gesamtbetragsreichweite von über 60.000 und über 1.000 interaktive Nutzer, dies ist rekordverdächtig!

tl_files/zds-schornsteinfeger.de/galerie/ZV-Tag 2014/ZV-Tag 2014_Delegierten_800x600.jpg

Im Rahmen des ZV-Tages wurden auch die letzten Jahre der Verbandsarbeit bewertet. Hier wurden wegweisende Schritte in eine sichere und bessere Perspektive vollzogen. Nach langen Jahren des Kampfes um einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn für das Schornsteinfegerhandwerk, wird dieser nun ‒ nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger ‒ rückwirkend zum 30. April 2014 in Kraft treten. Damit ist die Grundlage dafür geschaffen, dass der Markt im Schornsteinfegerhandwerk nicht durch Dumpinglöhne und Billigangebote unterlaufen wird. Die seriösen Betriebe werden dadurch gestärkt und können in motivierten Teams hochwertige Dienstleistungen zu fairen Tariflöhnen anbieten. Hierzu haben wir am Ende auch unseren Sozialpartner bewegen können.

Ein weiterer Aspekt ist die Sicherung des Handwerks in einer Zeit des Fachkräftemangels.

Unsere Kampagne, aber natürlich auch unsere erfolgreiche Etablierung einer Ausbildungsumlagefinanzierung im Schornsteinfegerhandwerk waren wichtige Bausteine. Schon vor der Reform des Berufsrechtes haben wir als Verband darauf hingewiesen, dass wir ein solches Instrument brauchen. Nun haben wir eine Struktur mit der AKS, die gut aufgestellt ist, und können konstatieren, dass die Ausbildungszahlen, verglichen mit anderen Handwerksberufen, eine sehr positive Entwicklung genommen haben. So schauen wir in fast allen Ländern auf eine rekordverdächtige Quote. Dass auf Arbeitgeberseite einige die Prioritäten noch nicht erkannt haben, hat andere Gründe. Grundsätzlich waren die Anstrengungen zur Erhöhung der Ausbildungszahlen erfolgreich. Hier werden wir sicher im Rahmen des nächsten Zentralverbandstages 2016 in Raum München-Oberbayern einen weiteren Meilenstein setzen können. Auch das Projekt ZDS-Jugend haben wir nach dem Beschluss des 36. ZV-Tages in Rostock einen wichtigen Schritt vorangebracht. Als besonderes Highlight des Verbandstages konnten wir im Rahmen der Delegiertentagung fünf Klassensprecher/-innen aus dem Projekt begrüßen.

tl_files/zds-schornsteinfeger.de/galerie/ZV-Tag 2014/ZV-Tag 2014_Hartmann_800x600.jpg

Die gute Tarifkampagne und der erfolgreiche Abschluss eines Bundestarifvertrages für unser Handwerk war ein weiteres Thema, das bewertet wurde. Die Rückstände beim Reallohn konnten in den meisten Bereichen zumindest etwas aufgeholt werden. Wichtig war aber auch, und darin bestand Einigkeit, dass wir nun schon in die Vorbereitung der nächsten Runde gehen müssen. Hier wird wieder ein breit angelegter Dialog mit den Mitgliedern Grundlage der Forderungen und Verhandlungen für unsere Tarifkommission sein.

Ein weiterer Schwerpunkt des Verbandstages war eine neue Finanzarchitektur innerhalb des ZDS. Damit wurde die neue Struktur, die unseren Verband innerhalb des Schornsteinfegerhandwerks in die führende Stellung gebracht hat, auch wirtschaftlich vollzogen. Somit sind die Weichen gestellt, um unser Handwerk auf allen Ebenen weiter zu entwickeln. Die Tatsache, dass die finanziellen Entscheidungen in großer Einigkeit getroffen wurden, zeigt die einzigartige Solidarität des Gesamtverbandes.

Besonders erfreulich war die Gründung einer neuen Bezirksgruppe, in der wir die bisher nicht im ZDS organisierten Kolleginnen und Kollegen aus dem Raum Ostfriesland begrüßen dürfen. Nach 40 Jahren ohne wirkliche Interessenvertretung der Beschäftigten kann nun auch in Ostfriesland das Schornsteinfegerhandwerk auf einen guten Weg gebracht werden. Wir sind stolz auf die neuen Funktionsträger und Mitglieder, die im Rahmen des Verbandstages gezeigt haben, dass sie zu unserer ZDS-Familie gehören. Das neue Vorstandsmitglied Julian Schwark hat in einer engagierten Rede die Delegierten davon überzeugt, dass er der richtige Mann für die Aufgabenstellungen der Zukunft ist. Sein Dank galt auch dem Amtsvorgänger Stephan Lander, der wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche ZDS-Arbeit geschaffen hatte. Stephan hat nun sein Berufsziel erreicht und der Gesamtverband wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

tl_files/zds-schornsteinfeger.de/galerie/ZV-Tag 2014/ZV-Tag 2014_Festveranstaltung_800x600.jpg

Am anschließenden Festabend mit Festsitzung hat die parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium Iris Gleicke, MdB, die gleichzeitig auch die Funktion der Ost- und Mittelstandsbeauftragten der Bundesregierung inne hat, mit einer fachlich fundierten und engagierten Rede überzeugt. Gleicke, die seit vielen Jahren Mitglied der IG BAU ist, traf den kollegialen Ton und machte ihre Unterstützung für unsere Vorhaben und Ziele deutlich. Trotz des schweigen Wetters konnte die anschließende Feier in etwas verändertem Rahmen kurzweilig und ausgelassen stattfinden.

Der Zentralverbandstag in Eschborn hat vieles aufgezeigt, was uns in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Wir nehmen die dort gefällten Entscheidungen und auch die aus der Veranstaltung gewonnen Erkenntnisse ernst und werden in der nächsten Zeit intensive Dialoge innerhalb des Verbandes führen. Wir freuen uns auf viele Gespräche und natürlich auf den nächsten Event 2016 in Bayern.

(fw)


Zurück