Oktober 2016: Eine Menge Chancen und viele Möglichkeiten

David Villmann

An einem dieser Familiensonntage spielte ich mal wieder das „Spiel des Lebens“ der Firma Hasbro. Direkt am Start musste ich mich für einen Lebensweg entscheiden, der den Spielverlauf maßgeblich beeinflussen würde. Will ich studieren oder direkt einen Beruf wählen? Der akademische Weg hätte, wie im echtem Leben auch, einen größeren Aufwand und viele zu überwindende Hürden bedeutet. Als ich kurz überlegte, wurde mir klar, dass ich erst später Geld verdienen würde und dazu noch einen Kredit aufnehmen müsste, um das Studium und die Ausfallzeiten zu finanzieren. Also entschied ich mich in dem Spiel für den direkten Berufsweg.

Dieselbe Entscheidung, welche ich im Spiel getroffen habe, haben vor Kurzem Tausende von Schulabgängern für ihren eigenen Lebensweg ebenfalls getroffen. Viele von ihnen entschieden sich, eine Lehre im Handwerk zu beginnen. Ein kleiner Teil davon entschied sich sogar, eine Lehre in unserem wunderschönen Schornsteinfegerhandwerk anzufangen. Nun bietet das echte Leben mehr Möglichkeiten als ein einfaches Spiel, welches Kinder zum Lernen und Studieren animieren soll.

Das Handwerk schafft mit seinem Ausbildungssystem viele Chancen. Nachdem die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde, sollten die jungen Kolleginnen und Kollegen nur nicht aufhören, sich weiterzubilden. Sie müssen die Chancen nutzen, die ihnen ihr neu erlernter Beruf bietet. Sie können sich weiterbilden, spezialisieren oder den Meistertitel in dem Handwerk anstreben, welches sie gelernt haben. Leider entscheiden sich heute immer weniger für diesen Titel. Der Grund ist einfach. Man muss einen aufwendigen und langen Meistervorbereitungslehrgang besuchen, auf das monatliche Einkommen während der Zeit verzichten und hat keine Garantie für ein erfolgreiches Ablegen der Meisterprüfung. Dabei eröffnet der Meistertitel viele Chancen für den weiteren Weg des Lebens. Als ausgebildeter Meister kann man ein Unternehmen gründen und selbst über sich entscheiden. Außerdem bietet es die Möglichkeit für ein nachträgliches Studium. Manche haben auf diesem Weg sogar den Doktortitel erworben und dürfen diesen nun als Namenszusatz tragen. Die Chance, als Arbeitnehmer weiterzuarbeiten, bleibt natürlich auch. Eine Menge Chancen und viele Möglichkeiten, seinen Lebensweg zu beschreiten.

In Zukunft wird auch der Meisterbrief für das Schornsteinfegerhandwerk eine entscheidende Rolle spielen. Durch die Novellierung der Meisterprüfungsverordnung müssen sich die unzähligen Meisterschulen auf die neuen Tätigkeiten im Schornsteinfegerhandwerk einstellen. Tätigkeiten, wie z.B. der hydraulische Abgleich, beratende Tätigkeiten im Bereich Energieversorgung/-einsparung oder die Wartung einer Solarthermieanlage gehören nun in das Berufsbild des Schornsteinfegers. Um weiterhin neue und zukunftsreiche Tätigkeitsfelder zu akquirieren, benötigen wir viele Fachkräfte im Schornsteinfegerhandwerk. Deshalb ist es entscheidend, für das Handwerk genügend Meister auszubilden und gut vorzubereiten. Nur so werden wir auch im Jahr 2050 noch stolz von unserem Handwerk berichten können. Das haben wir uns als ZDS zum Ziel gesetzt. Gemeinsam mit der Handwerksschule entwickelten wir den weltweit ersten onlinebasierten Meisterkurs. Aber auch unsere klassischen Meisterschulen werden auf die neue Meisterprüfungsverordnung umgestellt.

 

Mach deinen Meister und sichere dir die zahlreichen Vorteile!

Euer/Ihr
David Villmann

Zurück