21.05.2013: Nur guter Lohn lockt engagierte junge Menschen

Fachkräfte händeringend gesucht

Erfurt ‒ Während der ZDS die Tarifrunde zum BTV vorbereitet und die berechtigten Forderungen der Kolleginnen und Kollegen diskutiert, fehlen überall in unserem Beruf Fachkräfte. Dies haben wir als Verband schon frühzeitig erkannt und mit der Initiative „Der neue Weg!“ erfolgreich gegengesteuert.

Interessant für junge Menschen ist jedoch nur ein Beruf, der auch gut bezahlt wird. Wenn die Arbeitgeber diesen Zusammenhang nicht erkennen, werden sich viele nicht für unser Handwerk entscheiden, oder aber es nach der Ausbildung für besser bezahlte Alternativen in der Wirtschaft verlassen.

Das Schornsteinfegerhandwerk hat viele schöne Seiten und fast alle Beschäftigten gehen ihrer Arbeit mit viel Freude nach. Aber die reine Freude an den Tätigkeiten ist eben nicht alles. Schließlich ist es auch harte Arbeit, die im Schornsteinfegerhandwerk bei Wind und Wetter verrichtet werden muss. Da erwarten die Kolleginnen und Kollegen zu Recht, dass sie faire Löhne für ihre Leistung erhalten.

Viele Betriebe haben dies bereits erkannt und zahlen freiwillig deutlich über den im Tarifvertrag festgelegten Stundenlöhnen. Dies ist aber keine wirkliche Lösung, da aus solchen Zahlungen kein eindeutiger Rechtsanspruch abgeleitet werden kann und schon der Begriff „über Tarif“ deutlich macht, dass die Messlatte für Löhne nun einmal im Tarifvertrag steht. Die Beschäftigten sind die Lebensversicherung und das Rückgrat des Betriebes, auf freiwilligen Leistungen sollte man sich deshalb nicht ausruhen.

Es ist vielmehr wichtig, die Grundlage für Löhne und Gehälter kräftig anzuheben. Nur dadurch erreichen wir eine gute Perspektive für unser Handwerk. Niemals zuvor in der Geschichte unseres Handwerks spielte das Team aus Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine so wichtige Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen, wie im neuen System. Dies zahlt sich bei den Unternehmern durch Rekordumsätze bereits aus, jetzt sind Lohnanpassungen das Gebot der Stunde.

(fw)

Zurück