zurück
Leitartikel

Ein Beruf, eine Gemeinschaft, ein ZDS

Daniel Fürst /

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Schornsteinfegerhandwerk ist ein sehr traditionsreicher Beruf. Schon von Weitem erkennen die Leute einen Schornsteinfeger. Auffällig durch unsere schwarze, traditionelle Kluft, welche wir immer noch bei den meisten Tätigkeit und bei offiziellen Anlässen tragen. Selbst unsere moderne Arbeitskleidung ist an unsere traditionelle Kluft angepasst.

Wir erscheinen meist alleine in den Ortschaften und klingeln an den Haus- und Wohnungstüren, um bei unseren Kunden die Reinigung der Schornsteine und die Kontrolle an Heizungsanlagen durchzuführen.Wir sind gern gesehene Gäste in den Gemeinden. DieMenschen verbinden mit uns das Glück, das wir in die Häuser bringen. Wenn sie uns sehen, beginnen sie, sich die Knöpfe zu reiben. Sie wollen uns anfassen und ein wenig von dem rußigen Glück abbekommen. Das Sinnbild des Glücksbringers begleitet uns seit dem Mittelalter. DieMenschen merkten, dass wenn der Schornsteinfeger die Kamine von Ruß befreit, es zu weniger Bränden kommt. Bis heute ist der vorbeugende Brandschutz einer der wichtigsten Aufgaben unseres Handwerks.

Uns Schornsteinfeger verbindet unsere Tradition. Unseren Leitspruch „Einer für alle, alle für einen“ leben wir noch heute.Wir halten zusammen und jeder einzelne von uns versteht sich als Teil unseres Handwerksberufes. Wir sind einzigartig und geben dies von Generation zu Generation weiter.

Schon lange sind wir nicht mehr diejenigen, die wir einmal waren. Unser Berufsbild hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Vor wenigen Jahrzehnten noch bestand unsere Aufgabe darin, ausschließlich Reinigungsarbeiten an Feuerungsanlagen durchzuführen. Heute jedoch überprüfen wir zudem die Heizungsanlagen auf ihre sichere Benutzbarkeit und achten auf die Einhaltung von Emissionen. Seit dem Wegfall der Monopolstrukturen vor wenigen Jahren, entwickelt sich unser Handwerk zunehmend weiter. Neue Tätigkeitsfelder und Dienstleitungen kehren ein in unseren Berufsstand und werden zu Normalität. Wir installieren Rauchwarnmelder, beraten unsere Kunden bei der Energieeinsparung, erstellen Energieausweise und kümmern uns um die Reinigung der Dunst- und Lüftungsanlagen unserer Kunden. Manche von uns entwickeln sich hin zu beratenden Tätigkeiten. Andere richten ihren Fokus eher auf die handwerklichen Aufgaben. Doch auch wenn neue Tätigkeitsfelder zu unserem Berufsbild hinzukommen. So sind und bleiben wir die schwarzen Brüder und Schwestern der Schornsteinfegerzunft.

Wir sind ein kleines Handwerk mit nur wenigen Betrieben. Doch jeder von uns ist so einzigartig wie unser Beruf selbst. Was uns ausmacht ist nicht nur unsere Geschichte und die Tradition die uns verbindet. Sondern auch die Fähigkeit uns anzupassen. Wir sind bereit neue Tätigkeiten zu erlernen, uns fortzubilden und uns auf die Herausforderungen, die die Zukunft mit sich bringt einzulassen. Anpassungsfähig – ohne unsere Geschichte aus dem Blick zu verlieren – sind wir allemal.

Der ZDS spielt seit 111 Jahren eine große Rolle bei der Gestaltung des Schornsteinfegerhandwerks. Seinerzeit haben wir uns aus unserer Mitte heraus gegründet, um für bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung zu kämpfen. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Alleine die tariflichen Erfolge in der jüngsten Vergangenheit zeigen, dass wir selbst nach über einem Jahrhundert nicht müde werden, uns für unsere Rechte einzusetzen. Wir haben mit den Innungen darum gekämpft, dass wir für unsere harte Arbeit ordentlich bezahlt werden. Wir haben uns vor wenigen Jahren erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Arbeitgeber zu unserer Altersvorsorge beitragen. Wir haben einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn im Schornsteinfegerhandwerk erwirkt. Diesen sehen wir im Übrigen als Schlüssel gegen Lohndumping in unserem Handwerk und er sichert den Fortbestand der jetzigen Betriebsstrukturen. Wir haben uns dafür stark gemacht, dass die Ausbildungskosten in unserem Handwerk solidarisch von den Arbeitgebern im Umlagesystem finanziert werden und gründeten mit unserem Sozialpartner die Ausbildungskostenausgleichskasse. Und wir haben uns über viele Tarifrunden hinweg für den Angleich der Löhne in allen Bundesländern eingesetzt. Nach vielen zähen Verhandlungen gelang es uns am Ende, auch diesen Meilenstein erfolgreich in unserem Bundestarifvertrag zu verankern.

Als ZDS setzen wir uns für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Schornsteinfegerhandwerk ein, gleichermaßen für die unserer Azubis.

Wir stehen für berufliche Fort- und Weiterbildung und versorgen unser Handwerk auf verschiedenste Weise mit Wissen, Bildung und Innovationen. Wir setzen Akzente, um unseren Berufsstand weiter zu entwickeln. Wir haben das Ziel, den Beruf des Schornsteinfegers attraktiv zu halten, so dass es auch in Zukunft ein traditionsreiches und modernes Schornsteinfegerhandwerk gibt. Seit 111 Jahren wird das Schornsteinfegerhandwerk vom ZDS geprägt. Darauf können wir zurecht stolz sein.

Wir sind ein Beruf, eine Gemeinschaft, ein ZDS!

Daniel Fürst

Innovationszentrum Schornsteinfegerhandwerk

Für die Zukunft unseres Berufs

Seit 1907: Solidarisch engagiert. Gemeinsam stark.

Die Säulen des ZDS