Breadcrumbnavigation

Näher am Mitglied: Der ZDS an deiner Seite

Im Rahmen des 33. Zentralverbandstags von 2008 wurde mit überwältigender Mehrheit eine neue Satzung des ZDS verabschiedet. Es war gleichzeitig die Geburtsstunde einer ganz neuen Struktur: Der ZDS ist seither noch näher, präsenter, flexibler und damit für jedes Mitglied leistungsfähiger als je zuvor.

An jenem Tag im nordrhein-westfälischen Hürth bei Köln wurde nicht weniger beschlossen, als eine neue, dezentrale und personell breit aufgestellte Verbandsstruktur. In der Tat nahm dieser ZV-Tag durchaus einen historischen Stellenwert in der Geschichte unseres Verbandes ein, was ausschließlich diesem Satzungsbeschluss zu verdanken war. Die umfangreichen Verbandsstrukturänderungen, welche zum Inkrafttreten der ZDS-Satzung am 01.01.2008 umgesetzt wurden, gingen allein mit diesem richtungsweisenden Beschluss einher. „Näher am Mitglied“ wollten künftig alle Funktionsträger unseres Verbandes sein: Dieser Beschluss machte das organisatorisch möglich.

Mit professioneller Aufstellung im Hintergrund stellt die ZDS-Struktur nun ein Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt dar. Hier haben sich Landesverbände zu insgesamt fünf Regionalverbänden zusammengeschlossen. Ihnen steht jeweils ein Regionalsekretär vor, der kraft seines Amtes Mitglied im Zentralvorstand ist. Somit ist gewährleistet, dass jede Region direkten Zugriff auf den Zentralvorstand hat. Ein perfekter Informations- und Meinungsaustausch ist dadurch gegeben.

Nachfolgend aufgeführt die fünf Regionalverbände und ihre jeweiligen Regionalsekretäre:

Regionalverband Nord

Henry Vinke

Regionalverband Mitte

Norman Wegert

Regionalverband West

Tim Ratajczak

Regionalverband Südwest

Mathias Kazek

Regionalverband Südost

Sascha Schweizer