Auf ein Wort: Der Leitartikel des ZDS

„Der Schornsteinfeger“ ist seit seiner Wiedererscheinung und Neuauflage im Jahre 1947 die Fachzeitschrift des ZDS. In alter Tradition liefert er allen Kolleginnen, Kollegen und Freunden des ZDS Informationen aus erster Hand. Der Leitartikel darin nimmt stets aktuellste Themen ins Visier und bekennt Farbe. Der neueste Leitartikel ist damit immer auch ein Taktgeber und das Archiv verschafft einen verlässlichen Überblick über die Themen im ZDS & im Schornsteinfegerhandwerk.

Daniel Schneidhuber
Leitartikel -

Wahlprüfsteine

Das Schornsteinfegerhandwerk ist seit jeher abhängig von politischen Entscheidungen, sei es auf Bundes- oder Landesebene. Auf Landesebene sind die Entscheidungen im Baurecht entscheidend für die Umsetzung der Bauordnungen, da diese von den jeweiligen Landesregierungen ratifiziert werden. Auf Bundesebene werden vom Bundestag – in Einvernehmen mit dem Bundesrat – immissions- und klimaschutzrelevante Gesetze und Verordnungen erlassen. Die Bundesregierung, deren Mehrheit im Parlament angehört, ist mit dem Amt des Bundeskanzlers als richtungsweisende Legislative von Bedeutung.

Norman Wegert
Leitartikel -

Bundestagswahlen die Themen Klima- und Umweltschutz sowie die Luftreinhaltung

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, schon ist die schönste Zeit des Jahres wieder vorbei und ich hoffe, ihr alle konntet eure Urlaubszeit und den Sommer so genießen, wie ihr es euch vorgestellt habt. Ob nun im heimischen Garten oder auf einer Urlaubsreise, jeder von uns genießt die Zeit, wo wir ein klein wenig aus dem Alltag rauskommen und Zeit mit unseren Liebsten verbringen können. Auch wenn es nun im zweiten Jahr infolge der Pandemie einige Einschränkungen und vor allem Unsicherheiten gab, so hoffe ich, dass bei euch alles gut lief und ihr gesund und erholt alle wieder im Alltag angekommen seid.

Daniel Fürst
Leitartikel -

Das Jahr 2020 hatte es wahrlich in sich

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Jahr 2020 hatte es wahrlich in sich. Niemand hätte noch vor einem Jahr gedacht, dass wir uns einmal mitten in einer globalen Pandemie wiederfinden würden. Dass unser Leben eingeschränkt und wir Regeln befolgen würden, um gegen ein Virus anzukämpfen. Niemand hätte gedacht, dass wir auf Abstand gehen, auch zu den Menschen, die uns lieb und teuer sind. Dass wir darauf achten, was wir berühren oder ob wir eine Reise antreten sollen oder lieber nicht. Heute wissen wir es besser.

Mathias Kazek
Leitartikel -

Tätigkeitsplan der App – mehr als nur Arbeitszeiterfassung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das leidige Thema Arbeitszeiterfassung. Auch wenn es aktuell noch keine nationale Umsetzung des EuGH-Urteils zur verpflichtenden Arbeitszeiterfassung für alle Betriebe gibt, so kann man jetzt schon fest davon ausgehen, dass diese kommen wird. Gerade bei uns im Handwerk ist die rechtssichere Arbeitszeiterfassung sehr schwer, da wir nicht nur im Kundendienst unterwegs sind und meistens unsere Pausen selbst planen, sondern auch keinen festen Ort für diese haben. Dazu kommt noch, dass der Arbeitstag nicht immer im Büro beginnt und endet. Dadurch wird in den Schornsteinfegerbetrieben, was die Arbeitszeiterfassung angeht, immer auch ein gewisses gegenseitiges Vertrauen vorausgesetzt.

Dr. Julian Schwark
Leitartikel -

Am 15. Oktober ist der Tag des Schornsteinfegers

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, am 15. Oktober ist der Tag des Schornsteinfegers. Eine gute Gelegenheit, sich zu feiern, sich auf die Schultern zu klopfen und zu sinnieren. Das Schornsteinfegerhandwerk ist leistungsstark, krisensicher, für einige Bereiche systemrelevant und ganz nebenbei der schönste Beruf der Welt. Wir, die jeden Tag draußen bei den Kunden unterwegs sind, wissen das. Wir wissen aber auch, dass das große Problem ist, vor allem junge Menschen davon zu überzeugen, sich trotz vergleichsweise niedriger Ausbildungsvergütungen mit dem Beruf des Schornsteinfegers auseinanderzusetzen.

Norman Wegert
Leitartikel -

Dieses Jahr ist alles anders

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, dieses Jahr ist alles anders, dies trifft auf unser privates Leben, aber auch auf unsere Arbeit zu. Durch die Corona-Pandemie wurde uns vor Augen geführt, wie schnell sich die Lage in Deutschland und der Welt verändern kann. Dies trifft auf fast alle Bereiche unseres Landes zu. Nicht so in unserem Handwerk. Wir konnten weiterarbeiten und es wurde nochmals deutlich, wie wichtig unsere Arbeit für die Betriebs- und Brandsicherheit ist. Somit musste unser Handwerk nur in Einzelfällen auf Kurzarbeit und/oder Zuschüsse zurückgreifen und konnte gleichzeitig die Sicherheit der Feuerstätten gewährleisten.

David Villmann
Leitartikel -

Die betriebliche Altersvorsorge im Schornsteinfegerhandwerk – ein Erfolgsmodell?

Unter dem Begriff der betrieblichen Altersvorsorge versteht man Zahlungen, die der Arbeitgeber im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses für die Altersvorsorge des Angestellten leistet. In Deutschland hat seit dem Jahr 2002 jede/r Arbeitnehmer/in das Recht darauf, einen Teil seines Lohns bzw. Gehalts zugunsten der betrieblichen Altersvorsorge umzuwandeln. Als Schornsteinfegerhandwerk haben wir uns bereits im selben Jahr dazu entschieden, eine Lösung für die Beschäftigten des Schornsteinfegerhandwerks zu finden.

Michael Tilch
Leitartikel -

Coronavirus

Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit einigen Wochen muss sich auch unser Handwerk im Umgang mit dem neuartigen Coronavirus auseinandersetzen. Das Verständnis ist bei unseren Mitgliedern sehr unterschiedlich und auch die Umsetzung bei der täglichen Arbeit ist für manche eine Herausforderung. Zu Beginn der Krise tauchte häufig die Frage auf, wie sich der Schornsteinfeger selbst und seine Kunden schützen kann. Auch die Frage, was für Auswirkungen die Corona-Pandemie auf den eigenen Job haben kann, stellten sich viele Kolleginnen und Kollegen. Sei es die Angst vor Kündigung aufgrund von Arbeitsverbot, Kurzarbeit oder die Tatsache, dass auch das Schornsteinfegerhandwerk von einer drohenden Rezession betroffen sein kann.

David Villmann
Leitartikel -

Arbeitszeiterfassung in Schornsteinfegerbetrieben

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die korrekte Erfassung der Arbeitszeit ist sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer von großer Bedeutung. Mit dem Arbeitsbeginn und -ende und den dazugehörigen Pausenzeiten können beide Parteien nachhalten, in welcher Zeit gearbeitet wurde. Für den selbstständigen Handwerksmeister ist dabei wichtig, welche Leistung während der Arbeitszeit erbracht wurde. Der Arbeitnehmer erhält wiederum einen genauen Überblick über die erfasste Arbeitszeit und die möglicherweise darin enthaltenen Überstunden. Aus der geleisteten Arbeitszeit und dem Stundenlohn ergibt sich dann der Lohn, der am 16. des laufenden Monats auf das Konto des angestellten Schornsteinfegers überwiesen wird.

Daniel Fürst
Leitartikel -

Das Jahr 2020 hält vieles für uns bereit.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,das Jahr 2020 hält vieles für uns bereit. Wie kein anderes Handwerk in Deutschland sind wir nicht nur in der jetzigen Zeit abhängig und gleichzeitig direkt betroffen von politischen Entscheidungen. Das Tun und Handeln unserer Regierung, vor allem bei der Umsetzung der Klimaschutzziele, kommt ungefiltert bei uns an. Mit der Energieeffizienzstrategie 2050 hat die Bundesregierung das Ziel, bis zum Jahr 2050 nahezu klimaneutral im Gebäudebereich zu werden. Bis zum Jahr 2030 ist eine Reduktion des CO2-Ausstoßes im Gebäudebereich um 67 % (Referenzjahr 1990) angestrebt. Für unsere Haupteinnahmequelle, die Arbeiten an Öl- und Gasfeuerungsanlagen, ist das eine sehr ernüchternde Prognose für die Zukunft.

Michael Tilch
Leitartikel -

Mit Spannung haben wir alle neue Innovationen erwartet, welche die Effizienz von Feuerstätten weiter steigern und folglich den Energieverbrauch senken

Liebe Kolleginnen und Kollegen,die diesjährige ISH, welche die führende Messe und internationaler Branchentreffpunkt für den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser, Energie und Gebäuden ist, ist vorbei. Mit Spannung haben wir alle neue Innovationen erwartet, welche die Effizienz von Feuerstätten weiter steigern und folglich den Energieverbrauch senken. Doch leider blieben wirkliche Innovationen oder neue Ansätze aus. Es scheint, als sei der heutige Stand der Technik der, mit dem wir weiter planen und umgehen müssen.

David Villmann
Leitartikel -

Erzählt von den guten Seiten des Handwerks!

Dem deutschen Handwerk fehlt es an Fachkräften und auch das Schornsteinfegerhandwerk bleibt von dieser Tatsache nicht unberührt. Dies hat Konsequenzen. Die Auftrags- und Arbeitsbücher der bisherigen Betriebsinhaber sind voll und insbesondere die Nebentätigkeiten der Schornsteinfegerbetriebe können nicht mehr vollständig abgeleistet werden, weil es an Fachkräften fehlt, die die Arbeit ableistet. Zudem werden in manchen Regionen Deutschlands nicht mehr alle Kehrbezirke besetzt. Zum einen fehlen die Schornsteinfeger mit Meisterqualifikation und zum anderen ist die Aussicht, einen Kehrbezirk im Alleingang ohne Mitarbeiter zu bearbeiten, nicht gerade prickelnd. Die in den kommenden Jahren stark anwachsende Pensionierungswelle wird diese Situation noch verschlechtern.

Henry Vinke
Leitartikel -

Was ist die hoheitliche Arbeit des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers wert?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, was ist die hoheitliche Arbeit des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers wert? Derzeit steht die Novellierung der Bundeskehr- und Überprüfungsordnung (BKÜO) an. Nach dem aktuellen Entwurf der BKÜO sollen eine Mahngebühr und eine Gebühr für die Ersatzvornahme geregelt werden. Weiterhin finden in der Anlage 1 Veränderungen statt, welche Auswirkungen auf die Kehr- und Überprüfungsintervalle haben. Dies betrifft beispielsweise den Überprüfungsrhythmus von Scot-Anlagen oder die Reinigung von Schornsteinen, an denen Pelletfeuerstätten angeschlossen sind. Darüber hinaus soll der Arbeitswert verändert werden. Dieser liegt derzeit bei 1,05 €.

Dr.-Ing. Julian Schwark
Leitartikel -

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat erst kürzlich als erstes Bundesland überhaupt einen Entwurf zur Umsetzung der Muster-Feuerungsverordnung veröffentlicht

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die technische Weiterentwicklung und die damit einhergehende Anpassung der Gesetzgebung machen das Leben desSchornsteinfegers immer anspruchsvoller. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat erst kürzlich als erstes Bundesland überhaupt einen Entwurf zur Umsetzung der Muster-Feuerungsverordnung veröffentlicht. Für uns wichtig sind hierbei die neuen Regelungen bezüglich der Brennstofflagerung von Holzpeletts, aber auch die neuen Inhalte hinsichtlich der Verbrennungsluftversorgung.

Norman Wegert
Leitartikel -

Internationales Schornsteinfegertreffen in Santa Maria Maggiore

Liebe Kolleginnen und Kollegen, auch in diesem Jahr fand am ersten Septemberwochenende das internationale Schornsteinfegertreffen in Santa Maria Maggiore statt. Schornsteinfeger aus der ganzen Welt reisen für vier Tage nach Italien. Jeder Schornsteinfeger sollte dieses Treffen mindestens einmal besuchen, um das unglaubliche Gefühl zu erleben. Hier wird gemeinsam das Schornsteinfegerdenkmal und auch das Schornsteinfegermuseum besucht. Das Highlight ist aber sicher der unglaublich schöne Umzug, wo mehrere Tausend Schornsteinfeger durch den wunderschönen Ort ziehen und gefeiert werden. Aus allen Richtungen hört man den Ruf: „Spazza Camino“. Ein Gänsehautgefühl!

David Villmann
Leitartikel -

Nachwuchs sichert unsere Zukunft

Liebe Kolleginnen und Kollegen, in einigen Regionen Deutschlands herrscht immer noch Fachkräftemangel. Dabei fehlt es oft an den nötigen Ausbildungsplätzen und ebenso an den Bewerbern. Deshalb hat der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband (ZIV) – eine Ausbildungskampagne ins Leben gerufen, die das Ziel verfolgt, unseren Nachwuchs zu sichern. Es werden Flyer erstellt und verteilt, Schulen und Ausbildungsmessen besucht und die Plakatwand wird mit dem Slogan „Werde Schornsteinfeger“ bedruckt. Die Kampagne ist wichtig, daher unterstützen wir diese ausdrücklich.

David Villmann
Leitartikel -

Einer für alle, alle für einen!

Als ich mit meiner Ausbildung zum Schornsteinfeger begann,war ich sehr stolz darauf, ein echter Glücksbringerzu werden. Nachdem ich zum ersten Mal in der Berufsschuleangekommen war, lernte ich weitere Schornsteinfeger kennenund konnte hier ebenfalls diesen Stolz spüren. Als Klassewurden wir schnell eine kleine Gemeinschaft von Auszubildenden,die einen Beruf wie keinen anderen erlernten. Genaudies machte uns schon zu etwas Besonderem.

Daniel Fürst
Leitartikel -

Bundestarifvertrag (BTV) für das Schornsteinfegerhandwerk

Das Jahr 2017 haben wir mit unserem Tarifabschluss für die Jahre2018 bis 2020 abgeschlossen. Gemeinsam mit unserem Sozialpartner.haben wir vereinbart, dass in den kommenden drei Jahren –neben einer moderaten Lohnsteigerung – vor allem die Löhne in denBundesländern auf ein einheitliches Niveau angeglichen werden. Füreinige unserer Kolleginnen und Kollegen bedeutet dies, dass sie künftigfür dieselbe Arbeit bis zu 600 € mehr Lohn im Monat bekommen.Der Tarifabschluss ist ein Beweis der Solidarität unter den Arbeitnehmernim Schornsteinfegerhandwerk. Darauf können wir stolz sein!

Innovationszentrum Schornsteinfegerhandwerk

Für die Zukunft unseres Berufs

Seit 1907: Solidarisch engagiert. Gemeinsam stark.

Die Säulen des ZDS